Uncrackbare Passwörter mit dem gratis Passwort Manager: Keepass

Das Internet ist ein unsicherer Ort geworden. Für jede Anwendung brauchst du heutzutage ein Passwort. Das optimale Passwort wird nur für eine einzige Anwendung verwendet, ist nicht zu erraten, besteht nur aus einzelnen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen und hat keinen Bezug zu dir selbst. Wie soll man sich solche Passwörter merken? Was machst du wenn du auf Reisen bist und unbedingt in deinen Cloud-Speicher musst? Und wie kannst du bei den ganzen Daten den Überblick behalten?

Wie du solche Passwörter erstellst und sie mit einer einfachen, kostenlosen Anwendung verwalten kannst, ist Thema dieses Blogbeitrags.

Vor ein paar Jahren noch, hatte ich für alle Anwendungen ein einziges Passwort.
Damit konnte ich in jedes Forum, in meinen Gmail Account, in mein Facebook und es war gleichzeitig das Passwort für mein Benutzerkonto auf meinem privaten Computer.
Die Zeiten haben sich jedoch gewaltig verändert.
Es werden immer wieder Sicherheitslücken in Programmen usw. bekannt. Cyberangriffe können eine große Mengen an Sensiblen Daten (Nutzerdaten,…) auslesen und missbrauchen.
Und genau hier setzt die Sinnhaftigkeit eines Passwort-Managers ein.

Wie lange sollte ein Passwort sein?

Ein Passwort sollte aus mindestens 8 Zeichen bestehen. Davon sollte mindestens ein Zeichen eine Zahl sein und mindestens eines ein Sonderzeichen.
Das sind allerdings die absoluten Mindestanforderungen! Ein Passwort ist nicht sicher, nur weil der Farbbalken unter dem Eingabefeld von rot auf Grün umfärbt.
Das ist lediglich eine Überprüfung der empfohlenen Mindestanforderungen.
Mithilfe eines Passwortgenerators kannst du per Knopfdruck wirklich sicher Passwörter in beliebiger Länge und mit Sonderzeichen, Zahlen, etc. generieren. Passwörter die man sich nicht ausdenken kann sind mit großem Abstand die sichersten.
Und genau hier beginnt die Menschliche Misere: Um dir solche Passwörter zu merken, brauchst du einen Safe bzw. einen Passwort Manager.

Was sind die Vorteile eines Passwort Managers?

Um die durchschnittlich 78 Online Accounts eines Deutschen Internet Users zu verwalten, ist es in jedem Fall ratsam einen Passwort Manger zu verwenden.
Der für mich seit Jahren beste Passwort-Manager ist Keepass2. Ich habe den Umgang mit Keepass in dem Architekturbüro, in dem ich lange Zeit die IT Betreuung gemacht habe, zu schätzen gelernt.

Das gute daran ist, es ist vollkommen kostenlos und die Software ist Open-Source. Das bedeutet, genauso wie bei WordPress, der Code wird von einer freiwilligen Community weiterentwickelt und ist immer auf dem neuesten Stand der Technik. Das Design ist nicht ganz so hübsch, wie bei vergleichbaren Kauf-Lösungen, aber die Bedienung ist Top, wenn man sie einmal verstanden hat.

Mit dem Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts kannst du deine Konten kostenlos überprüfen lassen und siehst sofort, ob deine Daten irgendwo Online zugänglich sind.

So installierst du Keepass2

Auf der Seite Keepass.info lädst du dir die aktuellste Version für dein Betriebssystem herunter.
Nach dem Herunterladen installierst du das Programm und startest es.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

 

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass 3

Einrichten deiner Passwort Datenbank und deiner Sicherheitsfiles

Sobald du den Passwort Manager gestartet hast siehst du folgendes Fenster:

Du hast noch keine Datenbank, also klicke einfach auf Cancel.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass 5

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager KeepassTutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager KeepassDadurch kommst du auf die eigentliche Benutzeroberfläche und kannst dort per Klick auf das Blatt mit dem gelben Sternchen eine neue Datenbank für deine Passwörter anlegen.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager KeepassGib der Datenbank einen Namen und speichere sie an einem sicheren Ort.

Tipp: Wenn du die Datenbank in deiner Dropbox oder in Google Drive speicherst, kannst du auch von deinem Smartphone oder von einem anderen Computer darauf zugreifen.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Nachdem deine Datenbank erstellt ist, geht es an die Sicherheitseinstellungen.

Du musst als erstes ein Masterpasswort für deine Datenbank erstellen. Erstelle hierfür ein Passwort, welches du dir merken kannst. Es sollte natürlich trotzdem allen Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Zusätzlich zu deinem Master-Passwort kannst du eine zweite Sicherheitsmaßnahme einrichten:

Ein Key-File. Du musst das Keyfile zum öffnen deiner Datenbank abspeichern.

Beachte: Ohne dein Keyfile kann deine Datenbank nicht mehr geöffnet werden.

Es ist genauso wichtig wie dein Masterpasswort. Dies ist ein wirklich sicheres System und daher ist es unbedingt notwendig, dass du dein Keyfile, deine Datenbank und dein Passwort gut schützt und nicht verlierst.

Eine Datenbank kann nicht mehr wiederhergestellt oder geöffnet werden, wenn du ein File oder dein Master-Passwort verlierst.

Tipp: Mach dir ein Master-Passwort, das du dir merken kannst. Sicher, aber nicht zu kompliziert. Speichere dein Keyfile und deine Datenbank an mehr als nur einem Ort ab und mache von Zeit zu Zeit ein Backup davon. Z.B. auf einem USB Stick oder einer Festplatte. 

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Speichere dein Keyfile an einem sicheren Ort. Genauso wie dein Datenbank File zuvor.

Erinnerung: Falls du dein Datenbank File auf deiner Dropbox oder deinem Google Drive abgelegt hast, solltest du auch dein Key-File dort ablegen. Sonst kannst du die Datenbank nicht von einem anderen Device öffnen.

Nächster Schritt: Sicherheit deines Keyfiles festlegen. Fahre dafür mit deinem Mauszeiger willkürlich über das Feld mit den schwarzen und weißen Pixeln, oder schreibe eine willkürliche Zeicheneingabe mit dem Keyboard in das Eingabefeld.

Mache das solange, bis das Feld Generated Bits voll ausgefüllt ist.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Sobald deine Eingaben vollständig sind, klickst du auf OK und deine Datenbank inklusive Sicherheitsfiles sind erstellt.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Nun kannst du noch einen Namen und eine genaue Beschreibung deiner Datenbank eingeben, damit du dich auf einen Blick zurechtfindest, falls du für mehrere Projekte unterschiedliche Datenbanken benutzt.

Tipp: Gib im Feld Default User Name For New Entries die Email Adresse ein, mit der du dich normalerweise bei deinen Accounts anmeldest. So musst du deinen Username nicht jedesmal ausfüllen, wenn du einen neuen Eintrag machst.

Mit einem Klick auf OK öffnest du das eigentliche Bedienfeld deines Passwort Safes.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Neue Passwort Einträge erstellen

Um einen Neuen Eintrag zu machen, klicke auf das Schlüssel-Icon mit dem grünen Pfeil.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Im erscheinenden Fenster kannst du nun einen neuen Passwort Eintrag erstellen.

Gib dafür einen Titel für den Passwort Eintrag ein. In diesem Beispiel: Mein Email Account

Falls du im vorigen Schritt deine Email Adresse als Standard Adresse eingegeben hast, siehst du diese jetzt im Feld User name.

Das automatisch generierte Passwort ist versteckt. Um es anzuzeigen klickst du auf die drei Punkte, rechts neben dem Passwort. Unter dem Passwort siehst du die Verschlüsselungsqualität in Bits und wie sicher dein Passwort ist.

Im Feld URL kannst du die Website für die Login Maske eingeben.

Darunter hast du Platz für weitere Bemerkungen und Notizen.

Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Ablaufdatum für den Passwort Eintrag anzugeben. Du wirst dann von Keepass darauf hingewiesen, dass du dein Passwort ändern musst.

Alle weiteren Funktionen erkläre ich dir im kommenden Videotutorial zu Keepass in der Independent Unicorn Academy.

Du hast noch keine Datenbank, also klicke einfach auf Cancel. Du hast noch keine Datenbank, also klicke einfach auf Cancel.

Passwörter selbst generieren

Neben dem Feld Repeat, unter der Passworteingabe siehst du ein Icon mit einem Schlüssel, einem Sternchen und einem kleinen schwarzen Dreieck.

Mit einem Klick auf dieses Icon öffnet sich ein weiteres Menü.

Dort kannst du dir automatisch Passwörter in unterschiedlichen Längen generieren, oder du öffnest den Passwort Generator.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Innerhalb des Passwort Generators kannst du angeben aus welchen Zeichen und wie lange das generierte Passwort sein soll. Mit diesem Tool hast du die Möglichkeit, schnell und sauber Passwörter für bestimmte Vorgaben zu erstellen.

Tipp: Der Passwortgenerator ist auch hervorragend dazu geeignet, um Gutscheincodes nach bestimmten Vorgaben zu erstellen.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Sobald du deine Angaben gemacht hast bestätigst du mit OK und das generierte Passwort wird automatisch in deinen Passwort Eintrag übernommen.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Passwort Einträge sortieren

Sobald du alle Einträge gemacht hast, kannst du deine Einträge sortieren. Hierfür ziehst du lediglich den gewünschten Eintrag in den Ordner auf der linken Seite. Dort kannst du selbstverständlich auch eigene Ordner erstellen, um deine Organisation zu verfeinern.

Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager KeepassTutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass Tutorial: Sichere Passwörter verwalten und erstellen mit dem Passwort Manager Keepass

Zuguter Letzt musst du deine Datenbank abspeichern indem du auf das Disketten Icon klickst.

Mit diesem einfachen Tool ist deine gesamte Passwort Organisation an einem Platz. Außerdem gibt es keine sicherere Variante deine Passwörter zu verwalten als über einen solchen, doppelt gesicherten Passwortsafe.

Einziger Nachteil: Wenn du deine Zugangsfiles verlierst sind deine Daten weg. Dafür empfehle ich dir stets Sicherheitskopien auf mehreren Cloud Speichern zu haben. Und auch hier brauchst du keine Angst haben: Ohne dein Master-Passwort kommt niemand in deinen Passwort Safe.

Und wusstest du, dass das beliebteste Passwort in Deutschland noch immer „123456“ ist? Aber auch „hallo“ wird von vielen Menschen als Sinnvoll empfunden.

Wie stehts mit dir? Was hast du für Erfahrungen und zu welchen Themen hättest du gerne ein Tutorial?

Wenn dir das Tutorial etwas gebracht hat, dann teile es auf Social Media. Es hilft anderen vielleicht auch weiter…

Alles Liebe und viel Erfolg,

Alex

 

Gratis Karma Punkte

About the Author

Ich liebe es, Menschen zu zeigen wie Dinge funktionieren. Wenn ich nicht gerade dabei bin an meinem Online-Business zu arbeiten, Filme ich für unseren Youtube Channel oder plane gerade die nächste Reise oder das nächste Abenteuer. Schreib mir wenn du Wünsche oder Ideen für ein Tutorial hast! Bis dahin, alles Liebe und go independent, Alex